Suche:
Quicklinks:

08.08.2018: „Schularbeiten“ der Stadt in den Ferien

Schulen

Die Stadt Radevormwald nutzt die großen Ferien, um im Schulzentrum an der Hermannstraße zum Teil in Kooperation mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) als „Inhouse-Geschäft“ eine Reihe von Arbeiten zu erledigen, die sonst den Schulbetrieb stören könnten.

„In dem Gebäude, in dem früher nur die Realschule untergebracht war, werden jetzt Räume die siebten Klassen der Sekundarschule vorbereitet“, berichten der Beigeordnete Frank Nipken (auch Geschäftsführer der WFG) und WFG-Mitarbeiter Klaus Giesen. Nach und nach werden die Sekundarschüler bis 2021 Klassen- und andere Räume der Realschule übernehmen.

Um die Schulgebäude auf eine ausreichende Internetnutzung mit getrennten Systemen für alle vier Schulen vorzubereiten, werden Glasfaserleitungen verlegt und technische Verbindungspunkte zwischen allen drei Gebäudekomplexen geschaffen. „Jede Schule muss über ein eigenes Intranet verfügen. Hinzukommt, dass die Sekundarschule auf Dauer in zwei Gebäuden untergebracht ist und das Theodor-Heuss-Gymnasium in allen drei Gebäudeteilen“, berichtet Schulamtsleiter Jürgen Funke.

bisherigen Realschulgebäude werden die Verkabelungsarbeiten mit den bereits gestarteten Brandschutzarbeiten in den Deckenbereichen kombiniert. In der kommenden Woche wird auch mit den Montagearbeiten für die neuen Fluchttreppen (zweiter Rettungsweg) begonnen, die außen angebaut werden.

begonnen haben die Arbeiten zur Sanierung des Laubengangs auf der Rückseite des Gymnasiums. Diese Arbeiten waren notwendig geworden, weil die Fläche undicht ist und herablaufendes Wasser zu Schäden in den darunter liegenden Räumen (Werk- und Kunsträume) geführt hat. Nach dem Neubau des Ganges, der Schülern und Lehrern auch als zweiter Rettungsweg dient, wird die Entwässerung in Zukunft über nach außen führende Rohrer geführt. Im kommenden Jahr muss die zweite Fläche des Laubenganges bis zu den Außentoiletten saniert werden.