35 - Älteres Haus
Hauptnavigation

Gestaltungsoffensive

Neben der Gestaltung des öffentlichen Raums sind es insbesondere die privaten Gebäude, Hof- und Sondernutzungsflächen, die das Stadtbild prägen, ein heimatstiftendes Element für die Bürgerschaft darstellen und - im Innenstadtbereich - das Erscheinungsbild und die Atmosphäre des Handels- und Dienstleistungsbereichs wesentlich beeinflussen.

Ziel der Gestaltungsoffensive 2014 ist es, durch Anreize eine erlebbare Aufwertung der Gebäude in der Radevormwalder Innenstadt in Gang zu setzen: Private Haus- und Grundeigentümer sollen durch einen finanziellen Zuschuss und kostenlose Beratung motiviert werden, positive bauliche Veränderungen an ihren Gebäuden vorzunehmen. Einzelhändler genauso wie Gastronomen sollen unterstützt werden, ihre Sondernutzungsflächen ansprechend zu gestalten. Die Gestaltungsoffensive 2014 stellt deshalb mit den drei Bausteinen Gestaltungsleitfaden, Fassadenberatung/ -visualisierung und dem kommunalen Förderprogramm für Haus- und Hofflächen (Haus- und Hofprogramm) gezielt Instrumente zur Verfügung, um an diesen Stellen anzusetzen.

Gestaltungsleitfaden

Der Gestaltungsleitfaden bietet eine Orientierungshilfe für sanierungswillige Immobilieneigentümer, Einzelhändler und Gastronomen und stellt eine Ergänzung zu den Beratungsleistungen der Stadtverwaltung und der kostenlosen Fassadenberatung durch die Planungsgruppe MWM dar. Er erläutert anschaulich die bestehenden Ortssatzungen und bietet darüber hinaus Hinweise, wie die Sanierung von Gebäuden behutsam durchgeführt werden kann und Sondernutzungsflächen ansprechend gestaltet werden können. Gedruckte Exemplare werden bei Interesse im Rathaus durch die Fachbereiche Bauverwaltung, Stadtplanung und Umwelt sowie Soziales und Ordnung ausgehändigt.

Download Gestaltungsleitfaden

Kommunales Haus- und Hofprogramm

Neu ist auch das Haus- und Hofprogramm, das u.a. die Instandsetzung und Sanierung von privaten Hausfassaden und Hofflächen finanziell fördert. Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses, der 50% der maßnahmenbedingten Aufwendungen, aber maximal 30 €/m² umgestalteter Fläche bzw. max. 5.000,00 € pro Maßnahme betragen kann. Voraussetzungen sind u.a., dass die Immobilie im Sanierungsgebiet Innenstadt liegt und vom öffentlichen Raum aus einsehbar ist, die Umsetzung erst nach der Bewilligung der Maßnahme erfolgt und die Maßnahme sach- und fachgerecht ausgeführt wird sowie zu einer nachhaltigen Verbesserung des Umfelds beiträgt. Die energetische Sanierung von Gebäuden kann nicht über das Haus- und Hofprogramm gefördert werden. Wer Interesse an der Förderung hat, kann sich bei den Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung über die Details der Antragstellung und die Förderbedingungen informieren.

 

Nicole Kind, Stadtplanung und Umwelt, Tel.: 02195 / 606-133; E-Mail: nicole.kind@radevormwald.de


Download Flyer Haus- und Hofprogramm
Download Richtlinien
Download Interessensbekundung
Download Antrag
Download Sanierungsgebiet
Download Rechenbeispiel

Fassadenberatung

Neben dem Haus- und Hofprogramm wird mit Hilfe der Fassadenberatung/ -visualisierung bei Bedarf eine kostenlose Beratungsmöglichkeit durch ein Architekturbüro angeboten.

Bei Interesse an der Fassadenberatung/ -visualisierung melden Sie sich bitte bei Nicole Kind (Stadtplanung und Umwelt, Tel.: 02195 / 606-133; E-Mail: nicole.kind@radevormwald.de).

Veranstaltung zur Gestaltungsoffensive 2014

Immobilieneigentümer, Architekten, Handwerker, Einzelhändler, Gastronomen und alle anderen interessierten Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich am 25.10.2014 während der Veranstaltung „Gestaltungsoffensive 2014“ im Leerstand des ehem. Schlecker (Schlossmacherstr. 11) zwischen 13.30 und 17 Uhr bei Kaffee und Kuchen über das Förderprogramm, die Fassadenberatung und den Gestaltungsleitfaden zu informieren und eine Erstberatung zu den Themen Fassadengestaltung, energetische Sanierung, Förderprogramme und Gestaltung von Sondernutzungen in Anspruch zu nehmen. Das besondere ist: Die Eins-zu-eins-Beratung bezieht sich nicht nur auf das städtische Haus- und Hofprogramm, sondern auch auf energetische Sanierung und darüber hinausgehende Förderprogramme (z.B. von der KfW-Bank oder der NRW-Bank). Für die kostenlose Erstberatung zu diesen Themen stehen an diesem Tag u.a. externe Architekten und Energieberater zur Verfügung. Weitere Informationen zu der Veranstaltung erfolgen über postalische Einladungen an alle Eigentümer/ Gewerbetreibende im Sanierungsgebiet Innenstadt und die Presse.

Ansprechpartnerin

Nicole Kind
Stadtplanung und Umwelt
Tel.: 02195 / 606-133
E-Mail: Nicole.kind@radevormwald.de

Aktuell

30.01.2019: Veranstaltung der Gleichstellungsbeauftragten: „Wie kann offen mit Kindern über Sterben und Tod gesprochen werden?“

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Radevormwald Juliane Dyes lädt alle Interessierten zu der Veranstaltung „Wie kann offen mit Kindern über Sterben und Tod gesprochen werden?“ am Mittwoch, den 30.01.2019, um 20.00 Uhr, in den Mehrzweckraum des Bürgerhauses in der Schloßmacherstr. 3-5 ein. weiter


04.02.2019: Vorlesezeit in der Stadtbücherei

Bilderbuchkino: „7 grummelige Grömmels und ein kleines Schwein“ (Autorin: Iris Wewer) Mitten in der Nacht schleicht das kleine Schwein – einfach so aus Neugier – in das weiße Haus, und legt sich aufs Sofa. Was es nicht ahnt: in dem Haus wohnen die großen, gefräßigen Grömmels. Und die sind nicht erfreut über den Besuch. Aber große Zähne und lange Krallen machen einem kleinen Schwein doch keine Anst!! Oder?? weiter


16.01.2019: Laufende Gespräche

Auch im Jahr 2019 bietet die Gleichstellungsbeauftragte, Juliane Dyes, jeden dritten Mittwoch im Monat „Laufende Gespräche“ an. Dabei handelt es sich um eine ca. zweistündige Wanderung für Frauen. Die fachkundige Leitung übernimmt Ingeborg Harnischmacher. weiter


08.01.2019: Sternsinger in der Stadt unterwegs

Sternsinger der Kirchengemeinde St. Marien und Josef besuchten gestern Mittag einige Häuser in der Innenstadt. weiter


16.01.2019: LEADER Bergisches Wasserland - Infoabend in Radevormwald am 16. Januar 2019

LEADER ist ein Programm für die Förderung von Projekten im ländlichen Raum. Der Verein LEADER Bergisches Wasserland macht am Mittwoch, den 16. Januar 2019 um 18:30 Uhr in Zusammenarbeit mit der Tuspo Dahlhausen einen Infoabend. weiter


19.12.2018: Ehrung für die Jahrgangsbesten

Bürgermeister Johannes Mans und Michael Sallmann, der Geschäftsführer der Industrie- und Handelsammer-Abteilung in Gummersbach, haben im Rathaus die beiden besten Auszubildenden des Jahrgangs 2018, Kevin Querndt und Jonas Rogowski, geehrt. weiter


24.12.2018: Singen am späten Heiligabend auf dem Marktplatz

Eine Tradition wird fortgesetzt: An Heiligabend, 24. Dezember, wird auf Initiative des Stadtkulturverbands auf dem Marktplatz ab 23.15 Uhr gesungen. weiter


13.12.2018: Pressemitteilung: Personalversammlung Rathaus

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass die Büros am Dienstag, den 18.12.2018 ab 12.00 Uhr wegen einer Personalversammlung geschlossen sind. Der Bürgermeister weiter


11.12.2018: Pressemitteilung:Zweiter Bescheid zum Umbau der Innenstadt

Eine weitere positive Nachricht erreichte jetzt die Stadt Radevormwald. Nur wenige Tage nach Erhalt des ersten Bescheids der Bezirksregierung zur geplanten, zweiten Phase des Umbaus der Innenstadt erreichte sie jetzt auch der zweite Teil der Projektförderung. weiter


04.12.2018: Pressemitteilung der Stadt Radevormwald

Regierungspräsidentin Gisela Walsken überreichte in der vergangenen Woche an 52 Städte und Gemeinden insgesamt 71 Zuwendungsbescheide, darunter auch an Radevormwald. „Ich freue mich sehr, dass die Fördergelder des Städtebaus den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken und die Lebensqualität in unseren Städten, Orten und Gemeinden deutlich verbessern werden“, betonte die Regierungspräsidentin. Bürgermeister Johannes Mans nahm den Förderbescheid für Radevormwald in Köln entgegen. Ziel der geförderten Projekte sind unter anderem die Sanierung von Schulbauten, Spielplätzen, Kulturzentren, Sportstätten und die Neugestaltung von innerstädtischen Straßen, Plätzen und Grünflächen. Hiermit wird die Entwicklung von Städten und Gemeinden ein weiteres Stück vorangebracht. weiter