35 - Älteres Haus
Hauptnavigation

Veranstaltungen

Lärmaktionsplan

Lärmaktionsplan – Stufe I: B 229, Teilabschnitt Kölner Straße bis Bahnhofstraße

Das "Gesetz zur Umsetzung der EG-Richtlinie über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm" vom 24.06.2005 verpflichtet die Kommunen zur Erstellung strategischer Lärmkarten sowie darauf aufbauender Lärmaktionspläne einschließlich der Information der Öffentlichkeit. Die Richtlinie ist im Jahr 2005 in das Bundesimmissionsschutzgesetz in nationales Recht umgesetzt worden.
Lärmaktionspläne sind (zunächst in einer ersten Stufe) in der Umgebung von Hauptverkehrsstraßen mit mehr als 6 Mio. Kraftfahrzeugen pro Jahr aufzustellen. Die Pflicht zur Erstellung von Lärmaktionsplänen ist an sog. Auslösewerte geknüpft, die als sehr hohe Belastung definiert werden. Sie liegen bei ≥ 70 dB(A) über 24 Stunden bzw. ≥ 60 dB(A) für die Nachtzeit (22 Uhr - 6 Uhr). Eine sehr hohe Belastung liegt nach der Kartierung der Landesanstalt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) in Radevormwald nur auf dem innerörtlichen Streckenabschnitt der B 229 zwischen den Einmündungen Kölner Straße und Bahnhofstraße in die B 229 vor.
Die Stadt Radevormwald hat auf Grundlage der Lärmkarten einen Lärmaktionsplan erarbeitet, der ein Konzept zur Bewertung und Bekämpfung des Umgebungslärms festlegt. Der Lärmaktionsplan entfaltet keine direkte Rechtswirkung für die Bürgerinnen und Bürger bzw. die Eigentümerinnen und Eigentümer im Geltungsbereich.
Der Rat der Stadt Radevormwald hat in seiner Sitzung am 22.03.2011 den Lärmaktionsplan als Handlungskonzept bzw. planerische Grundlage zur Reduzierung und Vermeidung von Umgebungslärm beschlossen.
Der Lärmaktionsplan der Stadt Radevormwald ist hier abrufbar:

 

Lärmaktionsplan der Stadt Radevormwald

Lärmaktionsplan – Stufe II: B 229, restliche Abschnitte

In einer zweiten Stufe sind Lärmaktionspläne auch für Hauptverkehrsstraßen mit einer Verkehrsbelastung von mehr als 3 Mio. Kraftfahrzeugen aufzustellen, soweit die o.g. Auslösewerte überschritten werden. Dies betrifft auch die restlichen Streckenabschnitte der B 229 im Stadtgebiet.
Der Rat der Stadt Radevormwald hat in seiner Sitzung am 18.03.2014 den Lärmaktionsplan – Stufe II beschlossen. Dieser enthält auch die Ergebnisse der 1. Stufe der Lärmaktionsplanung.
Der Lärmaktionsplan – Stufe II der Stadt Radevormwald ist hier abrufbar:
 

Lärmaktionsplan – Stufe II

 

Ansprechpartner:

Elisabeth Böhmer
Stadtplanung und Umwelt
Telefon: 02195/606-188
E-Mail: elisabeth.boehmer@radevormwald.de

Sebastian Krone
Stadtplanung und Umwelt
Telefon: 02195/606-165
E-Mail: sebastian.krone@radevormwald.de
 

Weitere Informationen zum Thema Umgebungslärm sowie aktuelle Lärmkarten stehen auch auf der Internetseite http://www.umgebungslaerm.nrw.de/ des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen zur Verfügung.

Aktuell

19.08.2019: Organisationstalent auf 450,- Euro-Basis gesucht

Die Stadt Radevormwald sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt den Koordinator/die Koordinatorin (m/w/d) für das Quartierbusprojekt in den Wupperorten im Rahmen einer geringfügig entlohnten Beschäftigung (ca. 10 h wöchentlich). weiter


02.09.2019: Vorlesezeit in der Stadtbücherei

„Der schaurige Schusch“. Eine Geschichte von Charlotte Habersack. Die Tiere aus dem Simmerlgebirge sind entsetzt: der Schusch will zu ihnen auf den Berg ziehen! Obwohl sie ihn gar nicht kennen, wissen sie genau, wie er aussieht: nämlich riesig wie ein Getränkeautomat, zottelig, übelriechend - und einfach schaurig. - Oder vielleicht doch nicht…??? weiter


14.08.2019: Fundsachen Juli 2019

Neuzugänge im Fundbüro weiter


09.08.2019: LEADER - Infoabend am 11. September in Radevormwald

LEADER ist ein Programm für die Förderung von Projekten im ländlichen Raum. Der Verein LEADER Bergisches Wasserland macht am 11. September 2019 um 18:30 Uhr im Mehrzweckraum des Bürgerhauses in Radevormwald einen Infoabend. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. weiter


Hinweisbekanntmachung

Stadt Radevormwald - Hinweis auf eine öffentliche Bekanntmachung weiter


06.08.2019: Schulbus-Fahrplan

Für das kommende Schuljahr 2019/20 wird die Oberbergische Verkehrsgesellschaft OVAG ihr Linienverkehrsnetz der Linie 626 und der Linie 339 so erweitern, dass künftig mehr Schüler/Innen mit öffentlichen Verkehrsmitteln befördert werden können. Hiervon zu unterscheiden ist der Schülerspezialverkehr, der weiterhin die Ortsteile abdeckt, die nicht an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden sind. weiter


06.08.2019: Laufende Gespräche, 21.08.2019, 14.00 Uhr

Auch in den Schulferien bietet die Gleichstellungsbeauftragte, Juliane Dyes, wie an jedem dritten Mittwoch im Monat „laufende Gespräche“ an. Während des „laufenden Gesprächs“, ist Unterhaltung, Gedankenaustausch, Geplauder, Konversation, Plausch, Meinungsaustausch, Wortwechsel, Zwiegespräch und Diskussion möglich, Ziel ist, dass sich die Teilnehmerinnen sich gegenseitig Anstöße geben, sich weiterentwickeln, sich öffnen und ihren Standort überdenken. Die Gruppe macht sich auf, ohne zu eilen und ohne zu hetzen. Bei der ca. zweistündigen Wanderung für Frauen geht es hinaus, um unsere Stadt gemeinsam zu erleben. weiter


Nachruf: Ludwig Witasek

Wir erhielten die traurige Nachricht, dass unser ehemaliges Ratsmitglied Ludwig Witasek am 27. Juli 2019 verstorben ist. weiter


Nachruf: Walter Freiling

Wir trauern um unseren Feuerwehrkameraden Walter Freiling weiter


16.07.2019: Pressemitteilung: Kein Angebot bei Breitband-Ausschreibung

Der Ausbau der Versorgung mit schnellem Internet in den Radevormwalder Außenortschaften verzögert sich. Das berichten Bürgermeister Johannes Mans und Beigeordneter Frank Nipken als Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG). „Auf unsere Ausschreibung haben sich Bewerber gemeldet, letztlich hat aber keiner ein konkretes Angebot abgegeben“, sagen beide. weiter