Weide und Sonnenuntergang
Hauptnavigation

Veranstaltungen

24.06.2019: Monique Bigot gestorben

Motor der Städtepartnerschaft zu Châteaubriant

Monique Bigot, seit Jahrzehnten Motor und unermüdliche Antreiberin der Städtepartnerschaft zwischen Radevormwald und Châteaubriant, ist am vergangenen Freitag im Alter von 73 Jahren gestorben. Seit der offiziellen Beurkundung im Jahr 1981 hat sich die ehemalige Lehrerin nicht nur um die Verbindung zu Radevormwald, sondern auch um die deutsch-französische Freundschaft auf verschiedenen Ebenen und Wegen verdient gemacht.

Bürgermeister Johannes Mans  würdigt sie als „überzeugte Europäerin, bei der immer die Menschen im Vordergrund standen“. Sie habe versucht, in beiden Kommunen Bürger jeden Alters zu gewinnen. Kinder und Jugendliche motivierte sie zu zahlreichen ersten Deutschland-Touren, Erwachsene unterstützte und bestärkte sie besonders durch ihre hervorragenden sprachlichen Kenntnisse und ihr menschliches Einfühlungsvermögen, damit einmal aufgebaute Kontakte dauerhaft erhalten bleiben. Zuletzt begleitete sie die französischen Mitglieder des Erwachsenenaustauschs. 

In den vergangenen Jahren war sie nicht nur das Bindeglied zwischen den beiden Partnerstädten, im Rathaus von Châteaubriant kümmerte sie sich als Verwaltungsbeauftragte auch offiziell um den Kontakt zu den Partnerstädten. Zahlreiche Rader wurden ihr in den vergangenen  fast 40 Jahren zu guten Freunden. Monique Bigot schätzte dabei immer besonders den menschlichen Austausch. Zum 25-jährigen Bestehen der städtepartnerschaftlichen Verbindung erklärte sie: „Diese Städtepartnerschaft ist für alle offen.“

Bereits am 30. September 2006 erhielt sie in Radevormwald  das Bundesverdienstkreuz, sie trug sich damals auch in das Goldene Buch der Stadt ein. Anfang Mai wurde ihr eine besondere Ehre in ihrer Heimat zuteil. Im Rahmen der alljährlich in Frankreich stattfindenden Feierlichkeiten im Gedenken an den Waffenstillstand vom 8. Mai 1945 erhielt sie für ihre Verdienste zur Völkerverständigung und für ihre intensiven Bemühungen im Rahmen des Partnerschaftsvertrages die „Medaille zum Elyseevertrag". Dieser  Vertrag war 1963  zwischen dem damaligen Bundeskanzler Adenauer und dem französischen Präsidenten Charles de Gaulle als Zeichen der Aussöhnung zwischen Frankreich und Deutschland geschlossen worden. Zuletzt hat sie das deutsche Partnerschaftskomitee  zu ihrem Ehrenmitglied ernannt.

„Die Stadt Radevormwald wird Monique Bigot immer ein ehrendes Andenken bewahren, viele Radevormwalder werden sie in ihrem Herzen behalten“, sagt Johannes Mans.  

Aktuell

04.11.2019: Vorlesezeit in der Stadtbücherei

„Kamfu mir helfen?“ (Autoren: Dirk Schmidt & Barbara Schmidt) Ein Elefant ist hingeflogen und hat den Rüssel sich verbogen! Wie kriegt er ihn nur wieder grad? Drei Experten wissen Rat…! weiter


23.10.2019: Laufennde Gespräche

Auch im Oktober bietet die Gleichstellungsbeauftragte Juliane Dyes, ausnahmsweise am vierten Mittwoch des Monats, „laufende Gespräche“ an. Unterhaltung, Gedankenaustausch, Geplauder, Konversation, Plausch, Meinungsverschiedenheiten, Wortwechsel, Zwiegespräch und Diskussion sind dabei möglich. Die Teilnehmerinnen geben sich dadurch gegenseitig Anstöße, sie entwickeln sich weiter, sie öffnen sich und überdenken ihren Standort. weiter


09.10.2019: Fundsachen September 2019

Neuzugänge im Fundbüro weiter


Stellenausschreibung: Ersten Beigeordneten (m/w/d)

Bei der Stadt Radevormwald, ist zum 01.04.2020 die Stelle des/der "Ersten Beigeordneten (m/w/d)" zu besetzen. weiter


10.09.2019: Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes der Stadt Radevormwald

Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes der Stadt Radevormwald hier: Bekanntmachung der Beteiligung der Öffentlichkeit/ des Termins des Bürgerinformationsabend weiter


09.09.2019: Pressemitteilung: Partnerschaft neu beleben

Intensive und interessante Gespräche hat Bürgermeister Johannes Mans bei seinem Besuch der Partnerstadt Châteaubriant mit dem dortigen Bürgermeister Alain Hunault geführt. „Wir haben uns zweimal zu einem längeren Austausch getroffen“, sagt Bürgermeister Johannes Mans, der am Wochenende die Messe Foire de Béré besuchte. Nach dem Tod von Monique Bigot will Châteaus Bürgermeister das Thema Städtepartnerschaften auf mehrere Schultern verteilen. Bisher waren die Städtepartnerschaften einer Person zugeordnet, die die Position eines stellvertretenden Bürgermeisters innehatte, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Radevormwald. weiter


07.10.2019: Vorlesezeit in der Stadtbücherei:

„Bäumchen, verwandle dich!“ Autorin: Christie Matheson. Wie verändert sich ein Baum im Laufe des Jahres? Das können Kinder erfahren, indem sie blättern, tippen, klopfen, pusten, klatschen – und staunen… weiter


13.-16.09.2019: Pflaumenkirmes in Radevormwald

Pflaumenkirmes in der Zeit von Freitag, 13.09.2019, bis Montag, 16.09.2019, in Radevormwald hier: Verkehrsregelnde Maßnahmen von Montag, 09.09.2019, bis Dienstag, 17.09.2019 weiter


05.09.2019: Oberbergische Projektagentur zur Stärkung der Region gegründet

Kreis und Kommunen haben Gesellschaftervertrag unterzeichnet Oberbergischer Kreis. Die Chancen der REGIONALE 2025 sollen optimal genutzt werden. Das Strukturförderprogramm unterstützt die strukturelle Entwicklung im "Bergischen RheinLand", mit dem Oberbergischen Kreis, dem Rheinisch-Bergischen Kreis und dem östlichen Teil des Rhein-Sieg-Kreises. Ziel ist es, den Projektraum mit konkreten Vorhaben und Konzepten qualitativ zu verbessern. Von der REGIONALE 2025 profitieren mehr als 700.000 Menschen aus 28 Kommunen. weiter


04.09.2019: Besuch der Foire de Béré in Châteaubriant

Mit einer großen Delegation nimmt die Stadt Radevormwald in diesem Jahr an der Messe Foire de Béré in der französischen Partnerstadt teil. Von Freitag bis Montag ist die Stadt auf dem Gelände der überregionalen Landwirtschaftsausstellung mit einem Stand vertreten. In der Nachbarschaft wird wieder eine große Kirmes zahlreiche Besucher aus der gesamten Region um Châteaubriant anlocken. Da das Sondermotto der Messe „Rund ums Rad“ heißt, werden vom Verein IG Bismarck einige alte Schmuckstücke der Bismarck-Werke aus Bergerhof zu sehen sein. weiter