Herbstnebel
Hauptnavigation

Veranstaltungen

19.03.2020: Erfreuliche Nachricht in schwierigen Zeiten

Städtebauförderung sagt Mittel für „Life-ness-Sanierung“ und die Wupperorte zu
„Die Bemühungen von Radevormwald, die Stadt attraktiver zu gestalten, werden vom Land NRW, vom Ministerium für Städtebau, weiter mit großen finanziellen Mitteln unterstützt.

Das ist eine sehr positive  Nachricht für unsere Stadt“, sagt Bürgermeister Johannes Mans.  Bearbeitet haben die Förderanträge der Leiter des Bauverwaltungsamtes, Burkhard Klein, Projektleiterin Natalie Hoffmann und  Bernd Niedermeier vom Büro MWM aus Aachen, das die Stadt seit vielen Jahren begleitet. Bei dem „Life-ness“-Antrag war auch Bäder-Manager Ronald Eden beteiligt.

Das Land gibt der Stadt eine Förderung von 1,95 Millionen Euro für die Sanierung des Sportbeckens  im Freizeit-Center „Life-ness“ an der Kottenstraße. Das 1990 eröffnete Bad bedarf dringend  einer Erneuerung der Hülle des 25-Meter-Schwimmbeckens.  Unterstützt wird die Sanierung als „Soziale Integration im Quartier“.

Das Becken ist in die Jahre gekommen, so dass Ronald Eden vor einiger Zeit die Kosten für die Sanierung ermittelt hatte. Diese liegen bei etwa 2,2 Millionen Euro. Das Modernisierungskonzept sieht vor, dass das Becken mit einer Edelstahlauskleidung saniert wird. Zudem gibt es einige technische Verbesserungen.  Erfreut ist die Stadt besonders, weil die Kosten als mit 90 Prozent zuwendungsfähig angesehen werden. „Das wird uns bei der schlechten Haushaltslage sehr gut helfen“, sagt Burkhard Klein.

In einem zweiten Schritt  unterstützt das Land gemeinsam mit europäischen Fördermitteln aus dem EFRE-Programm weitere Arbeiten in den Wupperorten im Großprojekt „Starke Quartiere, starke Menschen“. Zwei Projekte, die  die Wupperorte ökologisch aufwerten, werden vom Land mit 252.000 Euro gefördert. Dabei handelt es sich auf der Brede um eine nachhaltige Gestaltung  der Außenflächen am Familienzentrum Wupper mit Schule, Kita und Jugendtreff „Life“.

Darüber hinaus wird eine ökologische Erneuerung der bestehenden Parkanlage Wuppperaue unter dem Titel „Erlebbarkeit der Wupper“ gefördert. Ziel dieser Arbeiten wird es sein, dass die Bürger im Bereich von Dahlhausen in der Freizeit  einen direkten Zugang „zu ihrem Fluss“ erhalten und das vorbeifließende  Wasser besser genießen können. Zudem wird die Gestaltung naturnah sein.

Aktuell

06.08.2020: Kollenberg-Wald ist angeknackst

Gefahren durch Trockenheit und Schädlinge – Baumfällungen aus Verkehrssicherungsgründen notwendig. Bernhard Priggel vom Landesbetrieb Wald und Forst, der sich seit Jahrzehnten um den Stadtwald kümmert, macht sich große Sorgen um die Radevormwalder Waldflächen. weiter


03.07.2020: Kommunalwahl am 13. September 2020

Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gesucht weiter


31.07.2020: Pressemitteilung

Stadt erhält 252.000 Euro für eine ökologische Aufwertung der Wupperorte für das Großprojekt „Starke Quartiere – starke Menschen“ weiter


20.07.2020: Fundsachen März - Juni 2020

Neuzugänge im Fundbüro weiter


03.06.2020: Ferienspaß 2020

Rader Ferienspaß unter besonderen Voraussetzungen! Dieses Ferienspaßheft 2020 entstand unter den Unwägbarkeiten der Einschränkungen durch die „Corona-Pandemie“. Aus Gründen der sich verändernden Verordnungen entschieden wir uns für Flexibilität und einen möglichst späten Druck des „Heftes“. weiter


09.07.2020: Finanzielle Unterstützung für Vereine - Sonderprogramm Heimat Tradition Brauchtum

weiter


07.07.2020: Fahrbahn und Rad- und Gehweg entlang der B 483 nach Hückeswagen werden saniert

Am 8. Juli beginnt die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg mit der Fahrbahnsanierung der Bundesstraße 483 zwischen Hückeswagen und Radevormwald-Rädereichen. weiter


07.07.2020 Halbzeitbilanz beim Stadtradeln

Radevormwalder radeln aktuell erfolgreich für mehr Radverkehr Das Motto „Stadt auf der Höhe“ sagt schon viel für die hiesigen Radfahrer aus, denn wer nach Radevormwald kommt oder nach seiner Radtour wieder dorthin zurück will, der muss schon ein paar Höhenmeter zurücklegen, um wieder anzukommen. Umso erfreulicher fällt die erste Zwischenbilanz beim Stadtradeln aus. weiter


07.07.2020: Regierungspräsidentin übergibt Förderbescheid für „life-ness“ und Wupperorte

Auf Einladung der Bezirksregierung war Bürgermeister Johannes Mans zu Gast in Köln. Regierungspräsidenten Gisela Walsken überreichte dem Bürgermeister einen Förderbescheid in Höhe von 2,2 Millionen Euro. weiter


06.07.2020: Energieberatung für die Herbecker startet

Nachdem im vergangenen Jahr eine Energie-Bestandsaufnahme vorgestellt und veröffentlicht worden war, können sich die Herbecker Anwohner, die im Bereich Dahlhauser Straße und Herbecker Straße wohnen, jetzt konkret über mögliche Energieeinsparungen informieren. weiter